Dienstag, 28. Dezember 2010

Sizilianischer Weihnachtsmann fängt Mafioso


Kürzlich beklagte der Chef des Unternehmerverbandes in Sizilien, daß die Mafia wegen des hohen Verfolgungsdrucks in der Provinz Palermo den Schwerpunkt ihrer Aktivitäten nach Catania verlegt hat.

Dort sind die Mafia-Jäger aber auch nicht gerade untätig: Am 3.11. haben sie in einer groß angelegten Aktion rund um den Ätna 47 Mafiosi festgesetzt und Eigentum im Wert von 400 Mio EUR beschlagnahmt. Das waren wohl gerade keine kleinen Fische. Der Chef der Mafia-Jäger meinte daher, die Mafia in der Provinz Catania sei jetzt "auf Null". In dieser Aktion war einmal mehr wieder der Präsident Siziliens - Raffaele Lombardo - im Fadenkreuz der Ermittler. Sie konnten ihm aber auch dieses Mal nichts nachweisen.

Trotz dieser Erfolge gibt es aber auch in Catania noch eine Menge kleiner Mafiosi, die die Geschäftsinhaber mit Schutzgeld-Erpressung nerven. Diese kleinen Fische sollten sich allerdings vor Weihnachtsmännern in Acht nehmen. Ausgerechnet am Heiligabend hat so ein "Babbo Natale" einen dieser übrig gebliebenen Mafiosi auf frischer Tat ertappt. Ihr sagt, es sei noch zu früh für Aprilscherze? Na dann schaut Euch mal das offizielle Polizei-Video an: