Sonntag, 18. September 2011

Trapani – Salz, Flamingos und Jugendstil


Sichelförmig streckt sich Trapani zwischen zwei Meere – dem Mare Tirreno und dem Mare Mediterraneo und diese Form gab der Stadt den griechischen Namen Drepanon, später nannten die Araber die Stadt Trapanesch. Wenn man an dieser Sichel entlangläuft, wähnt man sich zeitweise an einer Copacabana im Kleinformat – Sandstrand und türkisfarbenes Meer, italienische Familien unterm Sonnenschirm und jugendlicher Übermut beim Wasserspiel.

Sizilien - Die Copacabana von Trapani.


Auf den alten Festungsmauern der Stadt geht es am Meer entlang bis zum 1671 errichteten "Torre di Ligny" an der Spitze der Sichel, vorbei an alten Stadttoren, die an heißen Tagen den Wind vom Meer in die Altstadtgassen leiten. Auf halben Weg trifft man auf die alten Fischmarkthallen, ein offener halbrunder Säulenbau, dem man seine sicherlich geruchsintensive und blutige Geschichte nicht mehr ansieht.

Sizilien - Trapani - Blick auf den alten Fischmarkt von der Fußgängerzone aus.


Gegenüber der Sichelspitze liegt "La Colombaia", eine Felseninsel, auf der eines der Wahrzeichen der Stadt steht, das Castello und der achteckige Wehrturm, benannt wurde das ganze nach den Tauben (italienisch Colomba), die hier in ruhigeren Zeiten Quartier bezogen.

Sizilien - Trapani - Die Insel La Colombaia mit der alten Festung.


In der Altstadt sollte man sich unbedingt das wunderschöne Rosettenfenster der 900 Jahre alten Kirche "Chiesa di Sant'Agostino" ansehen und sich vom unverhofften Auftauchen von Jugenstilgebäuden überraschen lassen. Liebhabern der sizilianische Küche sei die trapanesische Küche empfohlen, denn hier ist der arabische Einfluß besonders zu schmecken – es dominiert Couscous statt Pasta.

Sizilien - Casina delle Palme - Jugendstil in Trapani.


Aber wie kommt jetzt das Salz, für das Trapani seit Jahrhunderten bekannt ist, aus dem Meer? Diese Frage wird einige Kilometer südlich beantwortet. Hier stehen die Windmühlen, mit deren Hilfe das Meerwasser in flache Becken gepumpt wird, wo es dank Sonnenkraft verdunstet und das Salz zurückbleibt.

Sizilien - Windmühle auf den Salz-Feldern von Trapani.


Wenn man an diesen Becken steht, kann man das Salz ganz intensiv riechen. Die Salinen von Trapani sind Naturschutzgebiet (unter der Verwaltung des WWF) und man kann sogar Flamingos durch die Becken spazieren sehen.

Wie ihr seht hat Trapani viel zu bieten. Die Stadt kann mit Palermo sicher nicht mithalten, ist aber auf jeden Fall einen Tagesausflug wert. Der Standort für einen Sizilien-Urlaub in der Nähe von Palermo ist natürlich die Sprachschule Solemar Sicilia.

Die Wegbeschreibung von Solemar Sicilia zur Altstadt von Trapani hilft Euch möglichst stressfrei nach Trapani zu kommen. Die Seite Wanderung durch die Altstadt von Trapani hilft Euch bei der Orientierung in Trapani.

1 comments:

Freundin des guten Geschmacks hat gesagt…

Das sind ja wieder Bilderbuch-Fotos, die machen Lust darauf!