Sonntag, 24. Oktober 2010

Mafia-Boss von Agrigento geschnappt


Agrigento ist besonders wegen des als UNESCO-Weltkulturerbe deklarierten Tal der Tempel bekannt.

Leider gibt es aber auch eine unrühmliche Kehrseite von Agrigento: Die Mafia gilt hier als besonders aktiv. Gilt? Nein - galt! Denn gestern haben die sizilianischen Mafia-Jäger ihren Boss - Gerlandino Messina - in Favara, einer Kleinstadt vor den Toren Agrigentos, gefaßt.

Pech gehabt - er war erst seit Juni 2010 im Amt. Damals hatten die Mafia-Jäger auch seinen Vorgänger - Giuseppe Falsone - erwischt.

Die Polizei war Gerlandino Messina über einen seiner "Marketender" auf die Spur gekommen. Marketender versorgen Mafiosi mit allen Dingen des täglichen Lebens. Im aktuellen Fall fiel irgendwann auf, daß ein junger Mann regelmäßig Lebensmittel in diesen halbfertigen Schwarzbau trug (das Foto wurde von Google Street View aufgenommen):


Größere Kartenansicht


Nicht nur für diejenigen von Euch, die Italienisch sprechen ist das Video der Festnahme interessant. Auch ohne Worte zeigt es deutlich, daß der italienische Staat mit aller Macht gegen die Mafia vorgeht. Wenigstens leidet der Kampf gegen die Mafia nicht unter Berlusconi: